Nordstadt-Gemeinde Wolfsburg

Kindertagesstätten

Unsere Kitas
Kindertagesstätte St. Marien
Schulenburgallee 23, 38448 Wolfsburg
Telefon 05361-61375
E-Mail: kts.marien.wolfsburg@evlka.de
Leitung Maike Sobiecki
https://kitas.stadt.wolfsburg.de/Wolfsburg/St-Marien-Kindertagesstaette/04F2F3BB-6D6C-4EB1-A70D-8648...

Lernwerkstatt Naturwissenschaften

Staunen, bauen, experimentieren, beobachten, konstruieren kann man in unserer Lernwerkstatt Naturwissenschaften erleben.

Im Forscherbereich besteht die Möglichkeit zu experimentieren und es stehen eine Vielzahl von Materialien und Geräten wie Mikroskope, Magnete, Stromkreise und Mechanik zur Verfügung. Die Kinder können ausprobieren, staunen und entdecken. Eine Mitarbeiterin begleitet sie und gibt Impulse. 

Regelmäßige Besuche im Phaeno geben den Kindern neue Anregungen, die Welt der Naturwissenschaften zu entdecken.
 Auch im Außenbereich können die Kinder ihre Umwelt mit Lupen und Beobachtungskästen erforschen. Die gefundenen „Schätze“ werden im Forscherbereich untersucht.

Im Mathematischen Bereich haben die Kinder die Möglichkeit mit unterschiedlichen Materialien zu bauen, zu konstruieren und zu kombinieren. Sie lernen Baupläne zu lesen und eigene zu erstellen.

Die Kinder erfassen Mengen und Größen und setzen sich mit Formen, Reihen und Mustern auseinander. Auch das Messen und Wiegen wird durch verschiedene Materialien angeregt u.a. durch Zollstöcke, Maßbänder, Waagen.
 
 In allen Bereichen werden die Kinder zum selbständigen Tun ermuntert. Sie werden von Erzieherinnen begleitet und unterstützt. Durch das Experimentieren und Erkunden ihrer Umgebung werden die Kinder zum Denken herausgefordert. Ein naturwissenschaftliches Grundverständnis wird auf diese Weise erworben.

M. Krüger und H. Buerschaper 

(Fachfrauen der Lernwerkstatt Naturwissenschaften) 
Quelle: M. Krüger und H. Buerschaper

Kindertagesstätte St. Thomas

Rolf-Nolting-Straße 15, 38448 Wolfsburg
Telefon 05363-98 99 71
E-Mail: kts.thomas.wolfsburg@evlka.de
Leitung Brigitte Gimenez
https://kitas.stadt.wolfsburg.de/Wolfsburg/St-Thomas-Kindertagesstaette/04F2F3BB-6D6C-4EB1-A70D-8648...

Bei den Schulkindern in der St. Thomas Kindertagesstätte ist zurzeit viel los. Die Kinder besuchten in den vergangenen Monaten das Planetarium, das Phaeno und die Autostadt. 

Im Planetarium haben sie einen spannenden Film über die Geheimnisse der Bäume gesehen. Dort haben ein Marienkäfer und ein Glühwürmchen kindlich erklärt was Photosynthese ist, warum die Bäume ihre Blätter verlieren und wie aus einer Blüte ein Apfel wächst. Nach dem Film wurde den Kindern noch der Wolfsburger Sternenhimmel gezeigt und erklärt. Die Kinder waren sehr interessiert an ihren Sternenbildern und haben aufmerksam zugehört.

An einem anderen Tag sind die Schulkinder ins Phaeno gefahren, um dort die Grundlagen der Physik kennen zu lernen. Nach einem ausgiebigen Frühstück haben die Kinder die unterschiedlichsten Experimente ausprobiert. Sie probierten in einem schrägen Haus ihr Gleichgewicht zu halten. Erkannten sich in unterschiedlichen Spiegeln wieder oder legten sich auf ein Nagelbett. Sie experimentierten mit Seilzügen wie Sachen transportiert oder Mechanismen in Gang gesetzt werden.  Sie stellten sich vor eine Leinwand mit einer Wärmebildkamera und konnten sehen, welche Körperregionen warm und welche kalt waren.

Zum Schluss  waren die Kinder in der Autostadt. Dort drehte sich alles um das Thema Magnetismus. Auch hier wurden mit Hilfe des Personals spannende Experimente durchgeführt. Zwischendurch gab es wieder ein leckeres Frühstück. Auch eine Spielpause bei dem tollen Spielplatz hat nicht gefehlt.  

Kita Brackstedt

Quelle: Lutz Hilsberg
Öffnungszeiten:
8:00 – 16:00 Uhr
Sonderdienste:
7:00 – 8:00 7:30 – 8:00 16:00 – 16:30

Betreuungsformen:

1 Krippengruppe ganztags mit 15 Kindern zwischen 1 und 3 Jahren

2 Kindergartengruppen ganztags mit 25 Kindern zwischen 3 und 6 Jahren

Mahlzeiten:Frühstück und Snack werden frisch in der KiTa zubereitet.
Das Mittagessen wird aus der Kita Martin Luther geliefert.

Schließungszeiten:3 Wochen im Sommer und zwischen Weihnachten und Neujahr.
Eine Betreuung in einer der Kindertagesstätten des Kirchenkreises wird bei Bedarf angeboten.

Studientage:
8 Studientage. Bei Bedarf Betreuung in unserem Haus oder einer der Kindertagesstätten des Kirchenkreises.
Pädagogischer Ansatz:
Unserer pädagogischen Arbeit liegt das christliche Menschenbild zu Grunde. Jedes Kind, unabhängig von seinen nationalen, religiösen oder kulturellen Hintergründen, ist uns mit seiner Familie willkommen. Wir leben Vielfalt.

Wohlergehen, Lernen und Entwicklung geschehen in für das Kind erkennbar strukturierten Abläufen, in Geborgenheit, Verlässlichkeit und in einer Raumumgebung, die zum eigenständigen Tun auffordert. Freiräume und die Berücksichtigung der individuellen Interessen und Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes sind dabei von ebenso großer Wichtigkeit wie die Mitbestimmung und das Lernen im Gruppengeschehen. An diesen Entwicklungsfeldern richten wir unser pädagogisches Handeln aus, damit die Kinder sich als selbstwirksam und aktive Gestalter ihrer eigenen Bildungsbiografie erleben. Wir legen Fundamente für Selbstvertrauen, Selbstständigkeit und Eigenverantwortung.

Unser Haus und seine pädagogischen Schwerpunkte:

Die Kindertagesstätte Brackstedt wurde 2012 eröffnet und 2016 um die 2. Kindergartengruppe erweitert. Sie liegt in einer ländlichen Umgebung im Norden der Stadt Wolfsburg. Bei regelmäßigen Ausflügen in den naheliegenden Wald, auf die Höfe der angesiedelten Bauern und in die umgebenden Felder können die Kinder den Wechsel der Jahreszeiten und die Tierwelt aktiv erleben.

Große Fensterflächen lassen viel Licht in alle Gruppenräume. Lernwerkstattnischen (z.B. Literacy, Bauen und Konstruieren, Rollenspiel u.a.m.), die sich an den Bildungsbereichen des niedersächsischen Bildungsplans orientieren, ermöglichen selbstständiges Lernen. Darüber hinaus stehen uns ein großflächiger Bewegungsraum und ein Flur, ein Bistro und ein Atelier zur Verfügung.

Im Bistro nehmen alle Gruppen das Mittagessen ein. Als „Lernwerkstatt“ erlaubt das Bistro die Beteiligung der Kinder bei der Zubereitung des Frühstücks und des Nachmittagssnacks und auch hier bieten sich vielfältige Möglichkeiten für Lernerfahrungen, z.B. Feinmotorik (Schneiden von Obst, Schmieren der Brote), Zahlen- und Mengenverständnis (Tischdecken), soziale Kompetenzen (Empathie, Hilfsbereitschaft, Kompromissbereitschaft), Kommunikation („Gibst du mir bitte die Kartoffeln“, Tischgespräche) u.a.m.

Das materialreich ausgestatte Atelier lädt zum kreativen Schaffen ein.

Viel Platz zum Toben, Rennen und Ballspielen finden die Kinder im Flur und im Bewegungsraum. Gleichzeitig dient er als Treffpunkt für gemeinsame Morgenkreise mit allen Kindern des Hauses. Außerdem besuchen die Kinder mit ihren jeweiligen Gruppen für ein besonderes Bewegungsangebot einmal wöchentlich die naheliegende Sporthalle im Ort.

Zu Kletter-, Versteck-, Sand- und Wasserspielen regt unser Außengelände, zu dem jede Gruppe einen eigenen Zugang hat, an.

Unsere Kooperationspartner sind eine Musikschule, die einmal wöchentlich zusätzlich musikalische Früherziehung anbietet, die Grundschule GS7 in der Nordstadt und die benachbarten Kindertagesstätten. Auch Kontakte zur Dorfgemeinschaft werden gepflegt (z.B. Seniorennachmittage)

Religionspädagogisch arbeiten wir mit der Nordstadtgemeinde zusammen. Regelmäßige Besuche der Pastorin für gemeinsame Andachten und Spiele bringen den Kindern das Kirchenjahr mit seinen Festen und individuelle ethisch spirituelle Erlebnisse nahe.
Quelle: M. Conradi

Die Kindertagesstätte Brackstedt - eine Bildungseinrichtung

Kitas sind Bildungsräume. Hier erwerben schon die Allerkleinsten sogenannte Vorläuferfähigkeiten, um eines Tage die Schule gut zu meistern. Da stellen sich zum Beispiel mathematische Fragen: Ist Fritz größer als Max? Reichen die Teller für jedes Kind am Tisch? Passen die Autos aus dem Einkaufsbeutel auch ins Portemonnaie? Sind 5 Kastanien schwerer als 5 Eicheln? Wunderbare erste mathematische und naturwissenschaftliche Erfahrungen lassen sich auch beim Bauen machen. Wie muss ich die Bauklötzchen stapeln, damit sie einen Turm oder eine Fläche ergeben? Wieviel Sand muss in den Eimer, damit er umgestülpt einen standfesten Zylinder ergibt? Und wie muss der Sand dafür beschaffen sein? Antworten darauf finden die Kinder ganz selbstverständlich im täglichen Tun.